Anmelden |  Registrieren

Da immer mal wieder die Frage aufkommt: Die Nutzung unseres Forums ist natürlich kostenfrei.


Rennmäuse-Info

Moderator: Globale Moderatoren

Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 2 Beiträge ] 

11. Feb 2009, 20:53

Offline
 Betreff des Beitrags: Rennmäuse-Info
BeitragVerfasst: 11. Feb 2009, 20:53 
||
Benutzeravatar
Registriert: 01.2009
Beiträge: 1057
Alter: 37
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
 Profil  
Bild
Foto: hoppla

Von allen Rennmausarten ist sicher die mongolische Rennmaus (Meriones unguiculatus) , umgangssprachlich oft als Wüstenrennmaus, Gerbil oder auch Wüstenspringmaus bezeichnet, die in der Heimtierhaltung am Häufigsten vertretene Art der Rennmausfamilie.
Die Grundausstattung bezieht sich daher auf die Mongolen.
Andere Arten wie z.B. die Persische Rennmaus (Meriones Persicus) oder Shaw Rennmaus (Meriones shawi) haben andere Haltungsansprüche.
Informationen zu den zahlreichen anderen Vertretern der Rennmausfamilie findet man z.B. hier:
http://www.rodent-info.net/tierarten.htm

Haltung und Pflege:

Käfige sind als Unterbringung nicht geeignet, da mongol. Rennmäuse viel und gerne buddeln und Gänge graben.
Empfehlenswert sind ausgediente Aquarien mit einem entsprechendem Gitterdeckel, Terrarien ( wobei es spezielle Nagerterrarien sein sollten, da sonst die Lüftungsschlitze am Boden zugebuddelt werden) oder man baut einen Eigenbau.
Die tierärztliche Vereinigung empfiehlt eine Mindestgrundfläche von 100x50 bei 50 cm Höhe.
Über mehr Platz durch z.B. mehrere miteinander verbundene Aquas oder einem Überbau beschwert sich sicher keine Rennmaus.Je mehr Platz, desto besser!
Die Einstreuhöhe sollte mind. 25 cm betragen!
Geeignet sind z.B. handelsübliche staubarme Kleintierspäne, gemischt mit Heu und Stroh, damit die gebuddelten Gänge eine gewisse Stabilität aufweisen.

Da Rennmäuse auch Klettermöglichkeiten gerne annehmen, bieten sich verschiedene Wurzeln, Korkröhren oder eingebaute Ebenen im Rennerheim an. Man sollte sich aber auch hier vor Augen führen, dass Renner brilliante Nager sind, die gerne ihre Einrichtung zerlegen.
Dabei ist wichtig, dass diese fest angebracht sind und die Rennmäuse bei ihrem Wühlarbeiten nicht von ihnen erschlagen werden!

Zur Fellpflege und zum Stressabbau benötigen Rennmäuse unbedingt ein Sandbad.
Geeignet sind u.a. Chinchillasand und durchgesiebter( !), anisfreier Vogelsand.
Diesen kann man z.B. in hohen Bonbongläsern den Rennern zur Verfügung stellen.

Ob Laufräder sinnvoll sind oder nicht, darüber gibt es verschiedene Meinungen.
Einige Tiere nutzen es sehr gerne.
Wichtig ist, dass es eine Mindestgröße von 25 cm im Durchmesser aufweist und aus ungiftigem Material besteht.
Besonders gefährlich sind die handelsüblichen Metalllaufräder . Durch den Scherenffekt können sich die Tiere schwer verletzen.
Auch die Modelle mit Juteummantelung können durch angenagte Bänder schnell zu einem gefährlichem Spielzeug werden.
Empfehlenswert sind Wodent Wheels mit einem Durchmesser von 27cm oder das Modell Rodipet ( ein Holzlaufrad).
Von denen im Handel gelegentlich angebotenen Auslaufkugeln/Joggingbällen und buntem "Plastikspielzeug" ist aus Tierschutzgründen unbedingt Abstand zu nehmen!

Hat man die Möglichkeit einen wirklich gesicherten ( !!!) Auslauf anzubieten, wird dies von Rennern gerne genutzt!

Ernährung:
Da das im Handel angebotene Mischfutter in der Regel viel zu gehaltvoll ist, empfiehlt es sich das Grundfutter selbst zu mischen.
Hier möchte ich das Futterkonzept von Hr.R. Sistermann vorstellen:
Mischung für die Heimtierhaltung ohne Zuchttiere, die Angaben beziehen sich auf das Volumen:

50% Wellensittichfutter
20% Kanarienfutter
30% Grassamen

Saft-und Grünfutter wie z.B. Karotten, Paprika und Löwenzahn werden gerne gefressen und sollten den Tieren mehrmals wöchentlich angebotenen werden. Auf Grund des hohen Fruchtzuckergehaltes sollte man ihnen Obst nur max. einmal wöchentlich in kleinen Mengen gönnen oder ganz darauf verzichten.
Hat man Frischkostfans, kann man dies natürlich tgl. verfüttern.
Als Zusatzkost sollte man auch Kräuter, Blätter und Blüten - frisch und getrocknet, anbieten.
Frische oder getrocknete Zweige zum Nagen ergänzen den Futterplan.

Tierische Proteine sind für Rennmäuse lebenswichtig!
2-3 x wöchentlich sollte man ihnen diese Eiweißkost zur Verfügung stellen.
Geeignet sind z.B. Heimchen oder Mehlwürmer oder nicht lebende Eiweißlieferanten wie Katzenleckerlis, Hundekuchen, Hüttenkäse oder fettarmer Magerquark ( Vorsicht! Nur in geringen Mengen, sonst kann es zu Durchfällen kommen!).

Als Leckerchen eignet sich Trockengemüse, welches man in kleineren Mengen verfüttern kann.
Die von namenhaften Herstellern erhältlichen Knabberein sind in der Regel ungeeignet bis schädlich.

Natürlich brauchen Rennmäuse auch Wasser.
Auf Grund ihrer innenarchitektonischen Ambitionen ist es da nicht immer ganz einfach eine geeignete Lösung zu finden.
Es gibt die Möglichkeit Wasser in handelsüblichen Kleintiertränken oder Näpfen anzubieten.
Bei Flaschen besteht die Möglichkeit, dass die Tiere das Plastikgehäuse annagen.
Entweder man bastelt sich eine Ummantelung aus Holz oder stellt einen Wassernapf auf eine Ebene.
Dieser darf natürlich nicht zugebuddelt werden!

Vergesellschaftung und Sozialverhalten:
Bild
Foto: hoppla

Rennmäuse sind sehr soziale Tiere, die unbedingt Artgenossen brauchen.
Ideal ist eine Zweiergruppe aus zwei gleichgeschlechtlichen Tieren.
Auch zwei Rennmausherren vertragen sich nach erfolgter Vergesellschaftung auch ohne Kastration sehr gut miteinander!

Bei mehr als zwei Tieren ist das Risiko von Revierbildungen und blutigen Kämpfen nicht zu unterschätzen.
Oft müssen die Tiere dann auf engem Raum leben, damit es keinen Streit gibt.
Für die agilen Rennmäuse ist dies sicher kein Vergnügen.

Nach dem Tod eines Partners ist es wichtig, die übrig gebliebene Rennmaus mit einem Artgenossen zu vergesellschaften.
Keinesfalls darf man ein neues Tier einfach hinzusetzen! Das endet in der Regel tödlich!
Nicht umsonst bedeutet die zoologische Bezeichnung in der Übersetzung „Krieger mit Krallen“.

Hier kann man die möglichen Vergesellschaftungsmöglichkeiten nachlesen:
http://www.diebrain.de/re-verge.html

Krankheiten/ Tierarztbesuch:
Da Vorsorge besser wie Nachsorge ist, ist eine optimale Haltung das A und O.
Aber auch bei den besten Haltungsbedingungen kann es immer mal wieder zu Krankheiten kommen.
Für eine gute Behandlung ist ein frühes Erkennen von Auffälligkeiten sehr wichtig.
Man sollte die Tiere und ihr Verhalten, sowie Ausscheidungen gut betrachten und die Renner auch regelmäßig wiegen.
Dafür nimmt man am Besten eine handelsübliche Küchenwaage und notiert sich die Gewichte.


Falls ein TA-Besuch ansteht, sollte man sich vorher gründlich informieren, da nicht jeder TA wirklich fit ist in der Behandlung von solch kleinen Tieren.
Zudem ist es ratsam die Mitbewohner mitzunehmen.

Als Transportbehälter empfiehlt sich eine Transportbox für Kleinnager ( z.B. Modell Petty), in die man benutzte Einstreu und ein paar Leckerbißen reinlegt.
Wichtig ist darauf zu achten, dass die Tiere keinen Zug oder Hitzschlag bekommen

_________________
es grüßen Jenny und die Fellnasengangs

BildBildBildBild


go to top Nach oben
 Profil  
 

17. Feb 2009, 16:07

Offline
 Betreff des Beitrags: Basteltipps
BeitragVerfasst: 17. Feb 2009, 16:07 
||
Benutzeravatar
Registriert: 02.2009
Beiträge: 42
Alter: 44
Wohnort: Bremen
Geschlecht: weiblich
 Profil Besuche Website  
Basteltipps

Kletterturm

Bild

Bild

Bild

Material :

Säge
Bastelholz (Baumarkt)
Bohrmaschine oder Akkubohrer
Holzbohrer
Holzleim
Lochbohreraufsatz/Lochsäge
Riffelrundholz

Arbeitsschritte :

Schritt 1

Vier gleich große Bretter mit den Maßen 16x25 cm aussägen. Die Maße können, je nach Platzbedarf, variieren. Mindestbreite sollte jedoch 12 cm sein.

Schritt 2

Pro Brett 2 Durchgangsöffnungen bohren. Der Durchmesser der Öffnung sollte 4,5 cm sein. Die Öffnungen sollten asymmetrisch platziert werden.

Die Öffnungen müssen auf zwei Brettern, die später gegenüber liegen, identisch platziert werden. Der Arbeitsschritt ist wichtig, damit die Rundhölzer später waagerecht sind.

Empfehlenswert sind 2 Öffnungen oben und unten und 2 Öffnungen mittig zu platzieren.

Schritt 3

Löcher für Rundhölzer bohren. Bitte den Holzbohrer in dem gleich Durchmesser wie das Rundholz wählen. Die Rundhölzer sollten relativ fest sitzen, damit sie nicht verrutschen.

Unter jeder Durchgangsöffnung ein Loch bohren.

Platzierung wie im Schritt 2 beschrieben.

Schritt 4

Löcher und Durchgangsöffnungen schmirgeln damit keine Scharfen Kannten entstehen.

Schritt 5

Alle 4 Bretter zu einem Turm zusammen leimen. Den Turm bis zur Trocknung mit Klebeband fixieren.

Achtung : Die Bretter mit den identisch platzierten Öffnungen und Löchern müssen gegenüber liegen.

Schritt 6

Rundhölzer auf Länge schneiden und durch die Löcher schieben.

Fertig!

Ich habe meinen Kletterturm noch verstärkt. Das ist aber eigentlich nicht nötig.

__________________________________________________________________________________________

Häuschen aus Toilettenpapier

Material :

Gefäß (große Tasse)
Wasser
Toilettenpapier oder andere Zellstofftücher
Frischhaltefolie

Arbeitsschritte :

Schritt 1

Gefäß mit Frischhaltefolie einpacken und mit der geschlossenen Seite nach oben platzieren.

Schritt 2

Einzelne Blätter vom Toilettenpapier in Wasser eintauchen und versetzt auf das Gefäß aufbringen.
Je nach Gefühl mehrere Schichten aufbringen um eine gewisse Stabilität zu gewährleisten.

Schritt 3

Häuschen über Nach trocknen lassen.

Schritt 4

Häuschen vom Gefäß entfernen. Das Häuschen kann nach Bedarf noch zugeschnitten werden.

_________________
Es grüßen
Patricia und die 6 Zwerge


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker